Mein Geld besser anlegen
mit einem Investment in die sichere Digitalisierung



Willkommen

Grußwort des Geschäftsführers der Arendar IT-Security GmbH

Liebe Anlegerinnen und Anleger,

Der ARENDAR ist ein hochsicheres, industrielles IoT-Gateway für industrielle Anwendungen und bietet zukunftsorientierte Technologien. Lassen Sie uns gemeinsam beweisen, dass höchste Datensicherheit keine Zukunftsmusik ist und begleiten Sie uns dabei.

Ihr Rudolf Preuß
Geschäftsführer Arendar IT-Security GmbH



Digitalisierung? Aber Sicher!

Gegen böswillige Cyber Attacken

Die vierte industrielle Revolution hält weltweit Einzug. Die zunehmende Digitalisierung in Gesellschaft und Wirtschaft führt dazu, dass Produzenten aus klassischen Fabrikhallen sogenannte “Smart Factories” entwickeln, wo alle Unternehmensbereiche digital miteinander kommunizieren können. Basis für diese umfassende Kommunikation ist die Vernetzung aller Menschen, Maschinen und Prozesse und somit die Schaffung einer größtenteils selbstorganisierten Produktion. Jedoch wächst mit dieser steigenden Vernetzung und den größeren Datenmengen gleichzeitig auch das Sicherheitsrisiko der Unternehmen in beträchtlichem Ausmaß, da Hacker und Schadsoftware die IT fast täglich angreifen.

Die Muttergesellschaft Arend Prozessautomation GmbH ist seit 1987 Berater im Bereich Digitalisierung und begleitet ihre Kunden in allen Phasen: Von der Analyse und Beratung bis zur vollständigen Integration. Ein zunehmender Schwerpunkt liegt seit Jahren bei einer hochsicheren Vernetzung aller IT-Systeme.

Deshalb hat Arend seit 2017 ein eigenes, hochsicheres IT-Security-Produkt entwickelt: Der ARENDAR, ein Security-Vorzeigebeispiel für Made in Germany. Als kryptografisch verschlüsseltes Sicherheits-IIoT-Gateway verbindet er die beiden IT-Ebenen in einem Unternehmen: die Verwaltungs- und Office-Welt mit den IT-Systemen für die operative Steuerung aller Produktionsprozesse. Der Hard- und Software basierte ARENDAR verhindert dabei, dass vernetzte Produktionsanlagen weder von Hackern noch von Schadsoftware angegriffen oder gar zerstört werden können. Unternehmen, die unseren ARENDAR als zusätzliche, undurchdringliche Sicherheitsschleuse benutzen, erhöhen ihre IT-Sicherheit, verhindern Ausfälle und sparen damit sofort Kosten. Wir machen Industrie 4.0 sicherer.

Der ARENDAR wurde auch im Rahmen mehrerer öffentlich geförderter Forschungsprojekte entwickelt. Er sammelt Daten und bereitet diese auf, um die Effizienz in Unternehmen zu steigern. Gleichzeitig verschlüsselt der ARENDAR die Daten, sodass unerlaubte Zugriffe nicht möglich sind. Von Beginn an verfügt das Gerät über ein umfassendes Sicherheitskonzept und ist an unterschiedliche Produktionsumgebungen anpassbar. Da der ARENDAR eine Schnittstellentechnologie ist, lässt er sich problemlos in bestehende IT-Systeme integrieren. Derzeit ist er das Produkt mit der höchsten Sicherheit bei der Datenerfassung auf dem Markt.



Unsere Zielgruppen


01
Produktionsanlagen
Zahlreiche aktive Kundenkontakte durch Mutterkonzern Arend Prozessautomation, die zu Erstanwendern führen. Zusätzlich große Kundendatenbank vorhanden

02
MES-Hersteller
Interessanter Absatzmarkt, da MES-Anbieter zur Protokollübersetzung bereits IoT-Geräte von Drittanbietern mit beschränkter, nicht-sicherer Funktionsfähigkeit verkaufen.

03
Rechenzentren
Bilden aufgrund benötigter sicher-zuschaltbarer Backdoor-Lösungen einen attraktiven Kundenkreis.

04
Kritische Infrastrukturen
Bilden aufgrund ihrer sensiblen Datenstruktur und der hiermit verbundenen Angriffsfläche für Hacker einen interessanten Absatzmarkt.

Herausforderungen im Markt


Netzwerk Infrastruktur
Aufbrechen der Automatisierungspyramide führt zu Herausforderungen.

Heterogene Produktions-Landschaft
Vielfalt an Protokollen zum Datenaustausch sowie Anschlussmöglichkeiten von produktionsnaher Hardware.

Datenhoheit & Cyber Security
Betreiber von Maschinen und Anlagen wollen Wartung und Services teilweise selbst ausführen oder Arbeiten effizienter kontrollieren und steuern.

Zertifizierung
Nach wie vor entsprechen die Produktionsanlagen nicht den Anforderungen des IT-Sicherheitsgesetzes.

Arendar mit soliden Finanzzahlen


Die ARENDAR IT-Security GmbH wurde im letzten Jahr gegründet. Somit ist der 2019er-Abschluss nur ein Rumpfgeschäftsjahr, das zusätzlich von den F&E- und ersten Vertriebskosten belastet wurde. Jedoch zeigt die Bilanz ein sehr solides Bild: das Eigenkapital beläuft sich auf 1,144 Mio. EUR und beträgt 74,1 % der Bilanzsumme. Das Unternehmen hat keinerlei Bankschulden.
Für die nächsten Jahre plant ARENDAR beträchtliche Ausgaben für Vertrieb und Marketing: in 2020 200.000 EUR, in 2021 220.000 EUR und in 2022 sogar 330.000 EUR. Um diese 750.000 EUR finanzieren zu können, planen wir eine Crowdfinanzierung mit einem Nachrangdarlehen über 3 Jahre.

Es gibt in Deutschland mehr als 530.000 produzierende Unternehmen. Wir gehen bei unserer Kalkulation von einer nur 5%-igen Marktdurchdringung aus. Allein damit soll die Anzahl der verkauften ARENDAR-Installationen von unter 1.000 in diesem Jahr auf über 20.000 im Jahr 2024 deutlich erhöht werden. Zusätzliche Länder und Einsatzgebiete werden diese Absatzzahlen noch weiter beschleunigen.

Insgesamt sollte es ARENDAR damit möglich sein, mittelfristig einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag beim Umsatz zu erzielen. Dank einer schlanken eigenen Produktion und Skaleneffekten sollten sich die Unternehmensergebnisse – Jahresüberschuss und Cash Flow - noch deutlicher entwickeln. Somit sollte es kein Problem sein, das Crowddarlehen in 2023 zurückzahlen zu können.




Unser Team entwickelt konsequent am Arendar und dessen Vermarktung. Es besteht aus hochqualifizierten Fachpersonal unterschiedlicher Bereiche.


Kooperation


Durch die Möglichkeit einer Kooperation mit Versicherungsunternehmen profitieren sowohl Versicherungsnehmer, als auch Versicherer selbst vom Arendar.

Versicherer vermitteln uns bei Abschluss einer Cyber Police an ihre Neukunden, um Schäden durch Angriffe zu verhindern.

Durch Einbau des Arendar werden die Versicherungsbeiträge anschließend gesenkt. Der Kunde spart Geld und sichert seine Produktion. Der Versicherer mindert das Risiko im Schadensfall tätig werden zu müssen.

--> Erschließen eines neuen Absatzmarktes


Boomender IT-Security Markt


Fast jeden Tag kann man von Cyberattacken auf deutsche Behörden und insbesondere Unternehmen lesen. Hacker versuchen weltweit Schadsoftware einzuschleusen, um damit Geld zu erpressen oder gar einen direkten Draht in die Produktionsanlagen aufzubauen, um Geschäftsgeheimnisse zu stehlen oder die Produktion zu manipulieren. Laut einer Bitkom Untersuchung waren in den letzten 2 Jahren 68 % aller deutschen Industrieunternehmen Ziel von solchen Angriffen geworden, wobei ein Schaden von 43 Mrd. EUR entstanden ist.
Daher steigt für Unternehmen aller Branchen die Notwendigkeit, die Budgets für IT-Sicherheit in den kommenden Jahren zu steigern – mehr als 50% der Firmen werden diese bis 2030 sogar verdoppeln. (Quelle: Teamdrive, Jan. 2020)
Und dieser Megatrend ist auf der ganzen Welt nachzuvollziehen: Laut MarketsandMarkets steigt der IT-Security-Markt von 151 Mrd. EUR im Jahr 2018 auf fast 250 Mrd. EUR in 2023. Dabei steht die eigentliche Industrie 4.0-Digitalisierung und Vernetzung erst am Anfang.

Die Markteinführung von 5G sowie von IoT-Geräten (Internet of Things) hat erst begonnen. Laut Jupiter Research nimmt die Zahl der IoT-Geräte von 9 Mrd. weltweit im Jahr 2019 auf über 50 Mrd. bis 2022 zu. Unser potenzielles Marktvolumen steigt um mehr als 500 % an.


Große Gefahren im IT-Bereich

Die Schwachpunkte bei der zunehmenden Vernetzung sind vielfältig. Zum Einen, der menschliche Faktor (zu einfache Passwörter, Öffnen von Schadmails etc.), zum Anderen die Gateways, mit deren Hilfe Maschinen mit dem Internet, der Cloud oder auch mit externen Dienstleistern (Fernwartung, Zulieferer usw.) verbunden werden.


Wettbewerbsanalyse

In einer eigenen Studie zum Wettbewerbsvergleich wurden circa 1500 Industrial IoT-Geräte bewertet. Davon wurden 46 Geräte von 35 Herstellern einer detaillierteren Analyse unterzogen. Dabei konnten folgende Alleinstellungsmerkmale des ARENDAR herausgearbeitet werden: Ein herausragendes Sicherheitskonzept sowie eine ideale Kombination aus Performance, Konnektivität, Sicherheit und Adaptionsfähigkeit.

Weitere Vorteile gegenüber anderen Herstellern sind die Absicherung vor Datenverlust während Stromausfall durch eine integrierte USV sowie der modulare Aufbau mit Steckkarten.
Des Weiteren sorgen Hardware, Betriebssystem und Software aus einer Hand für höhere Sicherheit und geringere Kosten.


Unsere zielgerichtete Expansion

Ein gutes Produkt ist erst der Anfang.

Der ARENDAR ist weit mehr als ein hochsicheres IIoT-Gateway: Mit seiner Edge- und Kommunikationsfähigkeit sowie der eingebauten Sicherheit eröffnet der ARENDAR bisher unbekannte Möglichkeiten, Produktionen sowohl transparent als auch sicher zu gestalten.

Zur Markteinführung des ARENDAR bedarf es natürlich einer langfristigen Strategie.

Dazu haben wir die ersten Zielmärkte identifiziert und fokussieren uns im ersten Schritt auf attraktive Anwendungen.

Dies erfordert ein breit aufgestelltes Marketing, welches sich zielgenau an Produktionsbetriebe, Maschinenhersteller und System-Integratoren wendet.

Für ein breites Roll-Out arbeiten wir darüber hinaus an der Kooperation mit namhaften Cloud-Anbietern und Versicherungsunternehmen.

All diese Aktivitäten erfordern Zeit und Personal. Mit der Crowdfinanzierung können Sie uns dabei helfen, unsere Vertriebsziele schneller zu erreichen.